Copyright und Teilen

Ich freue mich, wenn ein Post meines Blogs geteilt wird.
Doch bitte beachte unbedingt das Urheberrecht und denke deshalb daran, diesen Blog als Quellenangabe zu nennen.
Danke Schön und Merry Meet!

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Bist Du online oder lebst Du schon?


Heut früh hab ich mich noch gefragt, was wohl mein Tagesblog für ein Thema haben könnte-und ich war leer...aber sowas von ohne Idee...

Nun habe ich eine interessante junge Frau kennengelernt. Franziska Schellenberg. Sie empfiehlt unter anderem das "ONLINE" sein auf tgl 1 std zu beschränken, weil das Onlinesein Energie abzieht und in harten Zeiten nur Dinge zu tun,die einem gut tun. 

Ok. Aber was nun, wenn ONLINEsein einfach gut tut? Und warum tut es gut?

Für mich ist bloggen, eine Mischung aus Tagebuch und Gespräch. Und da kann ich schreiben und antworten wann es mir paßt und nicht dann, wenn mein Gegenüber eine Antwort oder Reaktion erwartet.

So bin ich zwar in Kontakt, aber dosiert, so wie es mir gut tut.

Und selbst wenn wir diesen virtuellen Kontakt mal außen vor lassen:

Ob Bank oder Beruf
Freundin oder Familie
Hobby oder Hausarbeit

also in mein Leben hat der Computer durchaus Einzug gehalten-und es gefällt mir auch noch!

Bank und Beruf laufen online.
Kontakte zu Freunden und Familie werden per mail oder Facebook gehalten.
Schreiben, Bilder, Kunst, Rezepte, Fleckentfernertips, Hundeerziehung, Hausaufgabenhilfe...alles ONLINE.

Ja na klar gibts n Telefon. DAS auszuschalten ist leicht für mich. Ich möchte lieber Kontakt wenns bei mir paßt und dafür weder Erklärungen abgeben müssen noch Entschuldigungen.
Natürlich haben wir ne Bank...aber Bedienung am Schalter kostet extra...wieso sollte ich das Geld denn dafür ausgeben?
Meine Hobbys und die Hausarbeit könnten in der Bibliothek Inspiration finden-die is aber 20 km weg und hat Öffnungszeiten, nach denen ich mich richten muß...da bin ich also wieder bei der Einteilung meiner Zeit und der Gewichtung was tut mir wie gut.

Wie ist das bei Euch?
Seid IHR ONLINE und lebt gut damit?
Oder gilt die Werbefrage: Bist Du online oder lebst Du schon?
Heißt onlinesein zwangsläufig, dass eigentliche Leben wird davon kaputt gemacht?

Eine Sache die ich nicht online mache: Einkaufen. Also Lebensmittel...also schreib ich jetzt, per Hand, einen Einkaufszettel...und nach dem Einkaufen geh ich Gassi...in realer Natur...für manche Teile des Lebens bin ich dann doch lieber OFFLINE  ;-)

Allzeit Euer ASS
Asteria Simone Sonntag